Date:August 16, 2012

“Osterreich – Osterbräuche in Österreich“

Sonntag, 5. April 2020, 17.05 Uhr, ORF 2

Palmbuschen binden, Kinder die mit Ratschen gehen, Speiseweihe, Osterfeuer,
„Gigalar ufhänga“, oder die Wache am Heiligen Grab – es gibt einen bunten Strauß
an Osterbräuchen in Österreich. Die meisten haben eine katholische Wurzel, bei
andern weiß man nicht, wie sie entstanden sind – wieder andere werden nur in
wenigen Orten gepflegt, wie die Produktion einer Weihbutter im Lungau oder die
Opferwidderprozession im Tiroler Virgental. Manche Bräuche leben wieder auf,
nachdem sie beinahe verschwunden waren. Das „In die Grean gehen“ (ins Grüne
gehen), das in einigen Orten im Weinviertel wiederbelebt worden ist, gehört sogar
seit 2019 zum immateriellen Weltkulturerbe. Am Ostermontag laden die
Weinbauern zu "weißem Brot, rotem Wein und Geselchtem" in die Kellergasse ein.
Osterbräuche aus allen neun Bundesländern zeigen, wie lebendig diese
liebgewordenen Gepflogenheiten auch heute noch sind, wie sie den Menschen am
Herzen liegen, die sie jedes Jahr in der Fastenzeit und Karwoche aufleben lassen.
Dabei zeigt sich, dass Bräuche den Jahreskreis strukturieren, ein Anker in
unsicheren Zeiten sind.

Die Dokumentation „Osterreich – Osterbräuche in Österreich“ ist eine
gemeinsame Produktion aller ORF-Landesstudios.

Gestaltung: Marion Flatz-Mäser
Schnitt: Stefan Haberbosch
Gesamtleitung: Markus Klement

DVD Vertrieb

Leider wurde der DVD-Vertrieb von «my School» und «Sternstunden» des Schweizer Fernsehens per März 2020 eingestellt.

Informationen zu CDs und DVDs von Schweizer Radio und Fernsehen sind hier ersichtlich: https://www.srf.ch/sendungen/hallosrf/kann-ich-bei-srf-cds-oder-dvds-kaufen

Danke für Ihr Verständnis.